"Angeln in Kroatien – Angelschein, Vorschriften und die besten Stellen"

Aktivurlaub: Angeln in Kroatien

Ob actionreiche Drills oder jagen mit einer Unterwasserharpune – im Angelparadies Kroatien können sich Angler richtig austoben. Das Land bietet mit seinen Seen und Flüssen hunderte Stellen, um die größten Fische zu fangen. Zwischen den malerischen Küstenabschnitten warten Marmorbrassen, Zackenbarsche und Hornhechte auf euch. Ihr könnt vom Ufer angeln oder mit kleinen Booten über das Meer schippern. Auch beim Big Game geht es richtig zur Sache. Im offenen Meer warten monströse Thunfische jenseits der 100 Kilomarke auf euch! Kroatien bietet mit seinem konstanten Sommerwetter die idealen Voraussetzungen für einen entspannenden Angelurlaub – gespickt mit aufregenden Fängen. Wir stellen euch Kroatiens Fischarten und Angelrouten vor. Zudem geben wir euch Tipps für die besten Köder und wichtige Informationen zum Angelschein.

Die besten Orte zum Angeln

Die kroatische Adriaküste gehört bei Touristen zu den beliebtesten Ausflugszielen. Die Kvarner Bucht ist ein Mekka für Angler. Die gewaltige Meereseinbuchtung liegt zwischen der Halbinsel Istrien und dem Küstenbereich Dalmatiens. Zwischen historischen Küstenstädtchen könnt ihr euch auf die Jagd nach wunderschönen Fischen begeben. Sardinen und Conger zählen in diesem Gebiet zu den besonderen Zielfischen. Die beiden Fischarten werden in Kroatien ansonsten nur seltener aufgespürt. Zwischen den unzähligen Molen und Kaimauern in Istrien könnt ihr auf die Pirsch nach dutzenden Fischarten gehen. Vor allem Meeräschen tummeln sich in Häfen zuhauf, da sie sich hier sattfressen können. Die zähen Kämpfer beißen in den Morgenstunden am besten. Aber auch nachts könnt ihr euch auf Bisse im Schein einer Hafenlaterne freuen. Die scheuen Meeräschen lieben Brotflocken, Miniwürmer und kleinste Fischfetzen. Auch die alte Hafenstadt Rovinj gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen Kroatiens. Während die Familie sich die Zeit in der wunderschönen Altstadt zwischen verwinkelten Gassen vertreibt, erlebt ihr unvergessliche Angelabenteuer an den geschützten Küsten. Auf den Sportfischtouren jagt ihr Makrelen und anderen Bodenfischen hinterher. Allerdings schwimmen im glasklaren Meer ganz andere Ungetüme herum. Beim Big Game gelingen euch mit etwas Glück spektakuläre Fänge. Im Sommer und Herbst beißen kapitale Blauflossenthunfische. Auch Blauhaie, Fuchshaie und Schwertfische hängen gelegentlich am Haken. Im Sommerbadeort Porec ist von malerischen Stränden umzingelt. Die Wasserqualität ist extrem hoch. Die Europäische Union hat viele Gewässerabschnitte mit der Blauen Flagge ausgezeichnet. Abseits der Küste warten echte Unterwasserabenteuer auf euch. Taucht mit einer Harpune bewaffnet ab und stürzt euch in die Fluten. Ihr könnt euer Glück aber auch mit eurer Rute versuchen. An den Schnüren zappeln häufig Meeräschen, Rotbrassen und Seebarsche. Aber auch exotische Tintenfische und Sepien beißen an. Ähnliches gilt für die mediterrane Hafenstadt Umag im Norden Istriens. Unzählige Strände und Buchten bieten beste Angelvoraussetzungen. Im Gewässer wimmelt es vor verschiedenster Fischarten wie Hornhechte und Sardinen. Auch in Dalmatien könnt ihr eure Angeln auswerfen. Die Region im Süden und Südosten Kroatiens liegt an der Ostküste der Adria. Ein populäres Ausflugsziel für Hobbyfischer ist die Stadt Zadar. Einige Seemeilen vor der Küste lassen es Angler beim Big Game krachen. Die Angelführer zeigen euch die lokale Hot Spots. Nicht selten hängen riesige Thun- und Schwertfische am Haken. Angler landen auch immer wieder einen kapitalen Panula. Die Region ist in der Big-Game-Szene sehr beliebt. Auch im Mitteldalmatien gibt es erfolgsversprechende Stellen – so wie Marina. Das kleine Städtchen liegt zwischen Rogoznica und Trogir in einer geschützten Meeresbucht. An vielen Orten ist das Angeln erlaubt. Die Plätze bieten eine herrliche Aussicht über Meer und Küste. Ihr solltet es euch aber nicht zu gemütlich machen: Angler landen in der Region viele schöne Zackenbarsche. Die Fische kommen in Kroatien vor allem in Dalmatien vor.

Angeln vom Ufer oder vom Boot – Vorteile & Nachteile

In den meisten Spots steht ihr vor der Qual der Wahl: vom Ufer fischen oder doch aufs Boot steigen? Die Vorteile für das Angeln auf dem Meer sind klar: Mit einem Boot seid ihr mobil und könnt eure Köder quasi in jeder Stelle auslegen. Innerhalb kürzester Zeit können große Gewässerflächen abgefahren werden. So habt ihr die besten Chancen, verschiedene Fischarten ohne Ende zu fangen. Jedoch tummeln sich auch direkt an der Küste und zwischen den Molen viele Lebewesen. Fische, die ihre Heimat auf dem Meeresgrund zwischen den Steinen haben, könnt ihr vom Ufer aus schnappen.

Fischarten und wo sie zu finden sind

  • Überall: Zahnbrasse, Geißbrasse, Spitzbrasse, Marmorbrasse, Goldbrasse/Dorade,

  • Istrien: Zweibindenrasse, Zackenbarsch, Seebarsch, Hornhecht, Meeräsche,

  • Dalmatien: Zweibindenrasse, Zackenbarsch

  • Kvarner Bucht: Sardinien, Conger

Die beste Angelzeit

Die Fische beißen wie auch in deutschen Gewässern am besten in der Morgen- und Abenddämmerung. Natürlich könnt ihr auch tagsüber oder in der Nacht schöne Fänge an Land ziehen. Gerade beim Big Game kann es zu jeder Tageszeit krachen.

Angelzubehör – das muss für das Angeln in Kroatien da sein

Die besten Angelrouten und Fischfanggeräte

  • max. 2 Wurfangeln mit höchstens drei Angelhaken pro Route

  • max. 2 Grundangeln mit höchstens drei Angelhaken pro Route

  • max. 2 Schleppangeln mit höchstens drei Angelhaken pro Route

  • max. 2 Schleppangeln mit einem Haken für den Fang von Kopffüßern

  • max. 2 Unterwasserharpunen

Köder – Tipps und Tricks für mehr Fische beim Angeln

Die Köder hängen von der Montagevorrichtung und vom Zielfisch ab. Als Grundorientierung für die Köder gilt: Alles was sich im Meer schwimmt und krabbelt, dient als schmackhafter Köder. Dazu zählen Fischfetzen, Muscheln, Sardinen und Krebse. Neben Brotflocken und Teig erfreuen sich lebendige Köder bei einheimischen Anglern großer Beliebtheit. Miniwürmer gibt es in den meisten Angelläden. Aber natürlich könnt ihr euch auch mit Blinkern, Spinnern, Wobblern, Gummifischen und Köderfischen auf die Jagd begeben.

Angelschein

Ihr müsst euch in Kroatien einen Angelschein kaufen.

Preise:

  • 8 € für 1 Tag

  • 20€ für 3 Tage

  • 40€ für 7 Tage

  • 95 für 40 Tage

Orte für das Erwerben eines Angelscheins

Die Angelscheine gibt es bei:

  • Online

  • Reiseagenturen

  • Hafenbehörden

  • lizensierten Verkaufsstellen wie Angelläden.

  • Antragstellung vor Ort

Für einen Angelschein in Kroatien wird die Genehmigung von den zuständigen. Hafenbehörden benötigt, der für die oben genannten Preise gekauft werden muss.

Weitere Regeln und Vorschriften – das ist zu beachten

Das Fischen von Thunfischen ist nur mit gesonderter Lizenz erlaubt. Für den Kauf benötigt ihr ein gültiges Ausweisdokument – am besten einen Personalausweis oder Reisepass. Jeder kann eine Lizenz zur Freizeitfischerei auf dem Meer erwerben. In bestimmten Gebieten wie Badestränden und Häfen kann das Angeln verboten sein.

Dogan Ayhan