"Die 8 schönsten Wanderwege Kroatien | Wanderstrecken | Wandern mit Hund"

Aktivurlaub: Wandern in Kroatien

Die Küstenregionen Kroatiens bieten herrliche Landschaften für Wanderer. Grüne Hügel mit romantischen Dörfern in Istrien oder dichte Wälder mit vielen Gewässern in Dalmatien sind nur zwei Beispiele dafür. Interessant für Fans dieser Sportart sind auch die Nationalparks des Landes. In diesem Artikel bekommen Sie einen genauen Überblick zum Thema

Grundsätzliche Tipps zu Wanderreisen und Wandertouren in den Küstenregionen Istrien, Kvarner Bucht und Dalmatien

  • Für Anfänger und Fortgeschrittene sind geeignete Wanderwege vorhanden

  • Es gibt Seen und Wasserfälle, von denen viele eine gute Wasserqualität haben und zum Baden geeignet sind

  • Schwierigkeitsgrade der Wanderrouten sind Leicht + Mittel + Schwer

  • Dauer, Gebiet und Streckenführung einer Wanderung bestimmen Sie natürlich selbst

  • Wer es will, kann in vielen Gegenden an einer geführten Wanderung teilnehmen

  • Besonders in ruhigen Abendstunden ist das Wandern an den zahlreichen Strände Kroatiens zu empfehlen

Die 3 besten Nationalparks zum Wandern in der Küstenregion

Im nach dem Fluss Krka benannten Krka Nationalpark gibt es 860 Pflanzenarten und 220 Tierarten. Der Fluss Krka ist 73 km lang - davon liegen 45 km im Nationalpark. Es gibt sieben große Wasserfälle im Verlauf des Flusses: Bilušića buk (22,4 m hoch) Ćorića buk oder Brljan (15,5 m) Manojlovački slapovi (Reihe von Wasserfällen mit einer Gesamthöhe von 59,6 m und einer Hauptstufe von 32 m) Sondovjel oder Rošnjak (8,4 m) Miljačka slap (23,8 m) Roški slap (26 m) Skradinski buk (17 Stufen mit einer Gesamthöhe von 45,7 m) Man kann an mehreren Stellen im Park baden. Einen besonders reizvollen Ort dafür finden Sie unterm Wasserfall Skradinski Buk. Meistens ist es auch im Frühling und Herbst warm genug zum Baden.

Der Nationalpark Plitvicer Seen liegt in Mittelkroatien und gehört damit nicht direkt zur Küstenregion. Er ist aber von allen Regionen der Küste aus gut erreichbar und beeindruckt durch seine vielfältige Pflanzenwelt mit 1267 Arten. Die Zahl von 619 Tierarten ist ebenfalls ungewöhnlich hoch. Ein weiteres Highlight des Parks sind seine 20 Seen. Vier davon liegen unterirdisch. Die oberirdischen Seen sind über teilweise stufenförmige Wasserfälle miteinander verbunden. Es gibt also viel Natur zu entdecken. Auf einigen Seen fahren Elektroboote als öffentliche Verkehrsmittel. Eine Bootsfahrt als Wanderpause ist immer ein angenehmes Erlebnis.

Der Name des Nationalparks Paklenica bedeutet auf Deutsch „kleine Höhle“. Tatsächlich sind Karstfelsen, in denen es zahlreiche Höhlen gibt, das zentrale Merkmal des Parks. 1000 Pflanzenarten und über 300 Tierarten beleben den Park. Sie können dort über 150 km Wanderwege zur Erkundung der reichhaltigen Natur nutzen. Im Park wurden mehrere Winnetou-Filme gedreht.

Hilfreiche Angaben zu den Wandergebieten an der Küste

Wandern mit Hund

Kroatiens Tourismus-Regionen haben sich auf Urlauber mit Hund eingestellt und gelten als hundefreundlich. In der kroatischen Bevölkerung haben Hunde jedoch nicht die gleiche Stellung als beliebtes Haustier wie in Deutschland. Daher sind die Regeln für Hundebesitzer teilweise strenger. In allen kleinen und großen Ortschaften sowie in National- und Naturparks gilt Leinenpflicht. Auch außerhalb dieser Bereiche sollten Wanderer ihren Hund an der Leine führen. So können Sie es vermeiden, dass sich andere Leute von Ihrem Hund gestört fühlen. Eine kurze Leine und trittsicheres Schuhwerk helfen dabei, einen Vierbeiner unter Kontrolle zu behalten. Wer eine romantische Abendwanderung am Strand genießen möchte, muss wissen, dass Hunde nur an besonders gekennzeichneten Hundestränden erlaubt sind. In öffentlichen Verkehrsmitteln herrscht Maulkorbpflicht. Die heißen und trockenen Sommer an Kroatiens Küste können in Verbindung mit häufigem Wandern für Hunde zur Belastung werden. Frühling oder Herbst sind daher deutlich bessere Jahreszeiten, um Kroatien zu Fuß zu erkunden. Sie haben natürlich auch die Möglichkeit, Ihren sommerlichen Wanderurlaub in kühleren Regionen des Landes zu verbringen. Viele Restaurants erlauben Hunde und spendieren oft auch eine Wasserschale

Schlangen und Zecken in Kroatien

Es gibt in Kroatien zwei Schlangenarten, die bei falschem Umgang damit für den Menschen gefährlich werden können. Dies sind die Hornotter und die auch in Deutschland vorkommende Kreuzotter. Beide Arten sind giftig. Daher sollte man sich vor einer Wandertour informieren, ob im entsprechenden Gebiet Schlangen leben. Die Hornotter gibt es z.B. im Nationalpark Plitvicer Seen. Die Symptome nach dem Biss einer Kreuzotter sind eine Schwellung der Bissstelle und Atemnot. Das stärkere Gift der Hornotter führt beim Menschen zu Kopfschmerzen, Schwindelgefühl, Erbrechen und Herzklopfen. Wer von einer Schlange gebissen wurde, sollte zum Arzt gehen. Dieser kann wenn nötig ein Antiserum verabreichen, das die Vergiftungssymptome schnell abklingen lässt. Beide Schlangenarten beißen Menschen nur dann, wenn sie sich bedroht fühlen. Wer sich an ein paar Verhaltensregeln hält, hat also nichts zu befürchten. Wenn Sie eine Schlange sehen, sollten Sie sich ihr nicht weiter nähern. Ein Abstand von mindestens 2 Metern schützt vor plötzlichen Bissen. Beim Wandern in unübersichtlichem Gelände besteht eine gewisse Gefahr, versehentlich auf eine Schlange zu treten. Diese fühlt sich durch den Tritt natürlich bedroht. Daher ist es ratsam, immer auf den gut überschaubaren Wanderwegen zu bleiben. Sollten Sie durch dichten Bodenbewuchs gehen, hilft das vorsichtige Abtasten der Laufstrecke mit einem Stock, Tritte auf Schlangen zu vermeiden. Von April bis Oktober herrscht auch in einigen Gegenden Kroatiens Zeckengefahr. Wie Sie sicher wissen, können diese Tiere unterschiedliche Krankheiten übertragen. Beispiele sind Borreliose und die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME). Guten Schutz vor diesen unbeliebten Tieren bieten Anti-Insektensprays, möglichst hohe Schuhe und lange Hosen. Es ist auch hilfreich, nicht durch hohes Gras oder anderen dichten Bodenbewuchs zu gehen. Wer das unbedingt machen möchte, kann die Hose unten zubinden oder die Socken über die Hose ziehen, damit Zecken nicht unbemerkt Hautkontakt an den Beinen bekommen. Gegen FSME kann man sich impfen lassen. Hundebesitzer wissen, dass es auch für ihre Vierbeiner Zeckenschutz-Mittel zu kaufen gibt

Dogan Ayhan