"Surfen in Kroatien: Adrialin pur - Windsurfen, Kitesurfen und Wellenreiten"

Surfen in Kroatien

Wer Surfen liebt, der ist an der kroatischen Küste bestens aufgehoben und das aus folgendem Grund: Die Blaue Flagge, welche symbolisiert, dass das Wasser und die Strände besonders sauber sind. Gerade für Surfer macht dies das ganze spannend, denn Kroatien steckt voller attraktiver Surfgebieten, die für jegliche Surfarten wie Wellensurfen, Windsurfen und Kitesurfen geeignet sind.  Besonders in den drei großen Surfgebieten, Istrien, Kvarner Bucht und Dalmatien können Sie fast in jeder Bucht an der bezaubernden adriatischen Küste surfen. Für Surfinteressierte gibt es diverse Möglichkeiten Kurse auszuüben, welche nicht nur an den Top-Spots angeboten werden, sondern fast an jeder Bucht und jedem Ort am Meer. Besonders für Anfänger- und Fortgeschrittene gibt es tolle Kurse in Surfcamps, welche aufgrund Ihres Preis-Leistungsverhältnisses am besten sind. Die meisten Surfcamps bieten das typische Vollpaket samt Kurs, Ausrüstung, Unterkunft und Frühstück an.

Die größten Surfgebiete in Kroatien

Surfspots in Istrien

Der beliebteste Surfspot: Premantura. Für geübte Windsurfer ein Traum – denn dass ,,El Dorado“ für Surfer liegt genau im südlichsten Teil Istriens. Beginner sollten sich für eines der ruhigen Buchten in der Umgebung entscheiden, denn da herrschen vor allem im Sommer mittlere Windstärken. Alternativergreifend findet man Zwischen Premantura und Pula unzählige Buchten, die zum Surfen einladen.

Surfspots in Kvarner Bucht

 Die starken Winde, die vom Velebit-Gebirge aus über die Küste der Kvarner Bucht wehen, bieten beste Voraussetzungen für Windsurfer. Daher sollten an der Küste vorzugsweise nur geübte Surfer Ihre Zelte aufschlagen, da hier Praxis von Vorteil ist. Die Inseln Losinj und Cres in der Kvarner Region bieten viel Flachwasser und ideale Rückzugsorte für einen besinnlichen Aufenthalt.Der Platz ist in der Nachsaison ein Top-Spot für Soul-Surfer. Die Insel Cres eignet sich aufgrund der vielen hohen Felsen nicht zum Surfen. Auf der Insel Krk ist die Haupteinrichtung direkt auflandig. Die Winde dort haben zwar nicht viel Kraft, können aber abgefeimt sein. Deshalb ist diese Insel eher ein Top-Spot für Fortgeschrittene Surfer.

Surfspots in Dalmatien

Für Liebhaber des Wassersports, ist gerade Dalmatien mit der Vielfalt an Surfen, Tauchen, Wasserski, Rafting etc. der perfekte Rückzugsort. Zum beliebtesten Surfgebiet in Dalmatien gehört der Kanal zwischen der Insel Korcula und der Halbinsel Peljesac. Zum Nachmittag hin eignet es sich hier am besten zum Surfen, da zu dieser Tageszeit ein angenehmerer Wind herrscht. Auch am Strand von Zlatni Rat, südlich der Insel Brac, ist ein weiterer Top-Spot für alle Liebhaber des Wassersports. Auf der Insel Bol finden Sie die höchsten Wellen. Im August gibt es im Süden häufig Maestrale. Diese warmen Winde kommen aus dem Süd-Westen mit einer regelmäßigen Stärke von ca. 4-5 Bft. Solch ein Wind sorgt für sicheres Hinauskommen für Anfänger und Fortgeschrittene, was das ganze vereinfacht. Im Süden des Landes gibt es unzählige Surfschulen, welche über ein attraktives Programm sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene, verfügt. 

Die verschiedenen Surfsportarten

Surfen ist Sport, Lifestyle und noch so viel mehr. Zu den beliebtesten Surfsportarten gehört Windsurfen, Kitesurfen und Wellenreiten.

Windsurfen

Windsurfen ist dramatisch. Zwischen Wellen, übers Wasser schießen und Kopfüber mit dem Segel – all das sind Szenarien verschiedener Windsurf-Disziplinen. Auf einem Brett, mithilfe eines Segels, bewegt man sich fort. Das Segel ist mit dem Surfbrett über einen Mast und eine Gabel verbunden, wobei das Segel jederzeit gedreht und gekippt werden kann. Der beliebteste Treffpunkt für Speed – und Freestyler ist viganj auf der Halbinsel Peljesac. Vor allem Extremsportler fühlen sich hier besonders zu Hause.

Kitesurfen

Kiteboarden ist der neue Wassersport, der viele Boardsportarten fusioniert. Auf einem kleinen Brett (ähnlich einem Snowboard) lässt sich der Kiter mit einem Lenkrad über das Wasser ziehen. Durch den Auftrieb des Drachens lassen sich dabei extreme Sprünge – teils schon Flüge vollbringen. Ähnlich wie beim Windsurfen, ist hierbei die Fortbewegung vom Windantrieb abhängig. Vor allem in den letzten Jahren hat sich Kitesurfen zu einer absoluten Trendsportart entwickelt – und das zu Recht, denn die besten Orte dafür sind vorwiegend Nin bei Zadar oder Bol auf der Insel Brac.

Wellenreiten

Das Wellenreiten, genannt auch ,,Surfen“ ist ein Wassersport bei dem die Dynamik einer Wasserwelle ausgenutzt wird, um sich auf einem Surfbrett stehend auf dem Wasser fortzubewegen. Dabei ist der Surfer mittels einer Schnur mit dem Surfbrett verbunden. Im Optimalfall gleitet der Surfer den Hang einer Welle entlang und achtet darauf, möglichst den Wellenhang nicht zu verlassen!

Die besten Surfschulen für Anfänger in Kroatien

Am beliebtesten sind in Kroatien die zahlreichen Surfcamps, wo sich Anfänger untereinander, aber auch mit Fortgeschrittenen regelmäßig bei den Kursen und Freizeitaktivitäten austauschen. Äußerst beliebt bei deutschsprachigen Urlaubern ist zum Beispiel die Surfschule ,,Sunbird“ in Mali, Losinj. Diese Schule ist spezialisiert auf Windsurfing und bietet Kurse inklusive Übernachtung und Frühstück ab 240€ / Woche p.P an. Am beliebtesten sind in Kroatien die zahlreichen Surfcamps. Hier können sich Anfänger untereinander, aber auch mit Fortgeschrittenen regelmäßig bei den Kursen und den Freizeitaktivitäten austauschen und dabei noch neue Leute kennenlernen. Ein absolutes Erlebnis! Weitere Surfkurs-Anbieter in Kroatien: Windsurfcenter Novigrad, Porsurf Porec, Sea Sports Opatija, Sunbird, Yellow Cat Kiteboarding, Zoo Station Bol

Wo kann ich als Anfänger am besten Surfen lernen?

Welche Region und welche Jahreszeit wird favorisiert?

In den drei großen Surfgebieten, Istrien, Kvarner Bucht und Dalmatien können Sie fast in jeder Bucht an der faszinierenden kroatischen Küste surfen. Vor allem im Frühjahr oder Herbst lohnt es sich einen Trip an die Adria zu planen. Der heiße Wüstenwind, auch Yugo genannt, dreht zur kühlen Jahreszeit richtig auf und eignet sich bestens für abenteuerreiche Momente auf dem Wasser. Außerdem gibt es architektonische Meisterwerke der Römer zu bestaunen, welche das Abenteuer kulturell abrunden.

Gibt es Surfschulen für Kinder?

Ja, für Kinder zwischen 6 und 14 Jahren mit maximal 3 Kinder pro Lehrer. Alles Spezialisten des Wassersports. Voraussetzung: Schwimmen.

Wo kann ich als erfahrener Wellenreiter in Kroatien am besten surfen?

Die Inseln bieten sich nahezu perfekt an, um das Wellenreiten mal so richtig zu leben: Nin, Ravni, Rabac, Prelug, Umag, Punta, Sveta Marina

Wie lange brauche ich um Windsurfen zu lernen?

Das ist von Person zu Person unterschiedlich. Grundsätzlich gilt zu beachten eine gute Ausrüstung zu besitzen, einen entsprechenden Surfspot zu finden und ein wenig Geschick und Motivation – dann steht dem Abenteuer nichts mehr im Wege.

Wo kann ich mit meiner Surfausrüstung am besten übernachten?

Es gibt diverse Orte und Schlafplätze, wo es sich strandnahe hausen lässt. Die optimale Übernachtungsmöglichkeiten bietet das Erlebnis-Eco-System Crovillas, wo Sie Ihre eigene Villa buchen können und ganz unbeschwert hausen können, wie Sie es aus Ihrem eigenen Heim kennen. Jede Villa ragt heraus - Jede Villa ist authentisch und individuell, erlesen und erhaben.

Welche Ausrüstung benötige ich zum Surfen?

In den Surfschulen wird die Ausrüstung zur Verfügung gestellt. Wenn Sie Ihre eigene Ausrüstung nach Kroatien mitnehmen möchten, benötigen Sie für das Wellenreiten:

  • Surfbrett

  • Surfwachs

  • Leash

  • Surfanzug

  • Schuhe

  • Boardbag

  • Sonnenschutz

Für das Windsurfen:

  • Surfbrett, Rigg,

  • Segel (Camber- oder RAF-Segel),

  • Surfanzug und Schuhe,

  • Boardbag, Sonnenschutz.

Für das Kitesurfen:

  • Surfbrett Directional

  • Twin Tips oder Mutant

  • Leinen (Bar, Steuerungs- und Sicherheitsleinen),

  • Schirm

  • Trapez

  • Leash

  • Helm

  • Prallschutzweste

  • Schuhe

  • Sonnenbrille

  • Sonnenschutz.

Dogan Ayhan